Historisches - Rohrwalzen Maus Deutschland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historisches

Produkte > Technik Rohre einwalzen
Das Einwalzen von Rohren hat seinen Ursprung im industriellen England
des 19. Jahrhunderts. Der Bau von Dampfkesseln für große Schiffe und Lokomotiven und die zunehmende Industrialisierung bewegte die Techniker der damaligen Zeit zur Konstruktion der ersten Rudimentären " selbsttätigen Rohrwalzen". Die ersten sicheren Belege für die industrielle Fertigung von Rohrwalzen stammen von der Gründung der ersten Tube Expander Fabrik in den Vereinigten Staaten, Ende des 19. Jahrhunderts.
Auch in Deutschland entstanden zwische den beiden Weltkriegen einige kleine Werkstätten, die einen Teil ihrer Tätigkeit diesen Werkzeugen widmeten.
Um den damals rasant wachsenden Energiekonsum decken zu können, wurde der Aufbau von Erdölraffinerien, petrochemischen- und chemischen Fabriken und Kraftwerken vorangetrieben. Neue Technologien, wie die Luftklimatisierung, die Meerwasserentsalzung und Entwicklungen in dutzenden weiteren Sektoren, forderten Rohrbündelwärmetauscher in immer größeren Dimensionen, mit eine nie geahnten Vielfalt an Formen und Werkstoffen.
Im Rahmen dieser Entwicklung verband Franco Agostino die Freundschaft mit einem älteren deutschen Konstrukteur namens Albert Otto, der ihm die Gelegenheit bot, das Handwerk des Rohrwalzenbaus zu erlernen. Nachdem Herr Otto, der ohne Nachfahren war, seine Produktion in Deutschland eingestellt hatte, setzte Herr Agostino bald darauf den Grundstein für eine kleine Fabrik in seiner Heimat. Die Fabrik, die einige Jahre später
den Namen Maus Italia tragen sollte.
Heute hat Maus Italia mit erstklassigen Produkten, hoch motivierten Mitarbeitern und dank seiner außerordentlich aktiven Kundschaft eine führende Rolle auf dem Welktmarkt eingenommen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü